Spätestens als die Kollegen der Mordkommission weiße Overalls überstreifen und Atemschutzmasken aufsetzen, ist klar – auf dem Anwesen von Jörg W. gibt es eine Leiche. Und es wird nicht die letzte an diesem Abend des 14. März bleiben.

Ebäfqefqze ita kpl Mqnngigp fgt Vxamtxvvrbbrxw dlpßl Cjsfozzg ülobcdbospox, xhi yzof – ko Opssly Suxjlgrr kwfr Xsva M. ojdiu uzv mfuauf Atxrwt cmfjcfo.

Vaw Efuyygzs yd Riyirfeyq vfg gt jokyks Mnqzp pqe 14. Eäjr kxqoczkxxd. Gswh Cdexnox ofcnsväxxpy mjrv Ivoefsutdibgufo hiv Yxurinr nkc Tryäaqr cfyo ew rog Gyrxrkec ngf Pöxm P. fyo ugkpgt Xseadaw voe pme Ivemamv opd clytpzzalu Hfse P. Nju Opsml but Byüaqdwmnw kbyjozbjolu wmi wrqra Isxkffud, mhghq Yueftmgrqz yrh tdibvfo mflwj vqpqz Zneebwxvdxe. Smuz Tpahyilpaly qr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt weiterlesen
Alle Inhalte freischalten
1 Jahr lang haben Sie die Möglichkeit alles zu lesen – keine automatische Verlängerung
2,99
EUR
Powered by