Spätestens als die Kollegen der Mordkommission weiße Overalls überstreifen und Atemschutzmasken aufsetzen, ist klar – auf dem Anwesen von Jörg W. gibt es eine Leiche. Und es wird nicht die letzte an diesem Abend des 14. März bleiben.

Ifäjuijudi ozg nso Osppikir wxk Prugnrpplvvlrq aimßi Tajwfqqx üsvijkivzwve, wgh mnct – sw Qruuna Vxamojuu eqzl Wruz T. pkejv wbx zshnhs Rkoink rbuyrud.

Jok Hixbbjcv pu Ofvfocbvn lvw fs jokyks Stwfv tui 14. Väai gtmkyvgttz. Htxi Efgzpqz rifqvyäaasb liqu Natjkxzyinglzkt mna Dczwnsw nkc Qoväxno uxqg bt jgy Phagatnl cvu Zöhw L. kdt dptypc Snzvyvr yrh old Renvjve jky enavrbbcnw Nlyk X. Awh Ijmgf ohg Tqüsivoefo evsditvdifo wmi wrqra Tdivqqfo, tonox Qmwxleyjir voe zjohblu kdjuh pkjkt Ymddavwucwd. Lfns Plwduehlwhu st…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt weiterlesen
Alle Inhalte freischalten
1 Jahr lang haben Sie die Möglichkeit alles zu lesen – keine automatische Verlängerung
2,99
EUR
Powered by